Ideen Ferienpass 2015

Die Teilnahme am Ferienpass Rappi-Jona 2014 war ein grosser Erfolg. Wir werden ziemlich sicher auch dieses Jahr wieder ein paar Kurse durchführen. Ich möchte hier konkrete Ideen für dieses Jahr sammeln.

Heute bin ich über folgenden Link gestolpert: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Binary-Watch-Binaere-Armbanduhr-zum-Nachbauen-2572504.html

Es geht dabei um eine einfache Binär-Uhr, die sich am Handgelenk tragen lässt. Ich denke, dass wir das Konzept vereinfachen und den Kursteilnehmern das Binärsystem beibringen könnten.

1 Like

Die Uhr finde ich sehr cool! Das Problem wird allerdings das SMD Löten sein.

Noch ein paar weitere Projekte die ich gefunden habe:

Sparkfun Simon Says

POV Kit

Solder:Time DIY watch

Timesquare watch


Gibt’s auch noch in weiteren Farben.

Bristlebot

Die Zahnbürsten-Roboter sind auch relativ lustig (sind aber sehr schnell gebaut, also ev eine gute Ergänzung zu anderen Projekten):

1 Like

Schiis uf en Uhr, das het jede und keine würd sones Teil azieh.

En eigens Gamepad/Tastatur (Hald efach es HID-Device) mit Arduino oder ähnlichem wär doch was:

  • Teilnehmer chönd d’Ussekontur (x-y-Ebeni) selber zeichnä freihand (Dicki z-Ebeni definiert)
  • 3D-Case wird automatisch berechnet miteme Script (Danilo machbar?) und denn 3D-druckt
  • SMD-Taster wärded uf PCBs ufglötet wo Rastermässig vordefiniert sind, ev. mit Laubsägeli Kontur usschnide
  • Taschter mit Mikrokontroller verbinde (Teilnehmer)
  • Taschtebelegig später als File ufs Gamepad/Tastatur ladbar (Raphi machbar? ev. mit Rust?)

Alles i allem wählbar vom Teilnehmer: Ussekontur, Azahl Taschter, Position vode Taschter (Raster), Taschtebelegig, Farb vode Taste, Farb vom Ghüüs, Längi vom USB-Kabel (jawohl, mir schissed uf di 2 Meter wo lut Spezifikation maximal erlaubt sind)

1 Like

Coole Idee mit Vorzeigecharakter!

Könntest du das detailliert ausarbeiten? Ich sehe den Lerneffekt für die Schüler noch nicht ganz. Zudem ist mir die Komplexität noch nicht klar (wer macht wann was?).

Und bedenke: das soll in einem Nachmittag machbar sein.

Empfehlenswerte Keynote von Carrie Anne Philbin (von der Raspberry Pi Foundation): https://www.youtube.com/watch?v=tohd72KYbr8 (die erste Stunde).

Ich habe sie im Nachhinein noch gefragt, welches Tool sie am besten findet um Programmieren für Kinder zu lehren. Sie meinte, dass Minecraft ihrer Meinung nach eine der besten Möglichkeiten sei, da man damit etwas „handfestes“ machen kann.


Hier ist noch ein anderes Tool welches hilfreich sein könnte:

Es läuft auch auf dem Raspberry Pi. Übersetzungen wären aber wichtig. Ka ob das schon gemacht ist.


Und hier noch eine Library zur Gameprogrammierung, auch für Kinder gemacht:

https://pygame-zero.readthedocs.org/en/latest/

Wir hatten damals ja Kara den Marienkäfer.

Gibt es etwas für Mobile? Heute hängen sie doch eh alle am Natel. Ich würde mir so etwas wie eine ultra-einfache Game-Engine auf Android vorstellen, welche dann als App im Shop erhältlich ist.

Diese App kann dann einfache Spiele interpetieren, die du auf dem PC mit einem SDK dafür entwickelt hast. Dann kannst du dein Telefon mit dem PC verbinden, dein Spiel aufs Natel laden und dort spielen und perfektionieren.

Gibts sowas? Ausser vielleicht die SCUMMVM?

Keine Ahnung. Es gibt noch http://kivy.org/, aber das ist eher an Künstler oder “reguläre” Game-Entwickler gerichtet.

Spannend: https://www.kickstarter.com/projects/1598272670/chip-the-worlds-first-9-computer/description Eine SoC-Platform für 9$ (1GHz, 500MiB RAM, 4GiB Storage). Mit HDMI-Adapter 19$.

Gerade auch die Version mit dem Portablen Gehäuse könnte etwas für Kids sein. Ev nächstes Jahr dann.

Die haben ja ziemlich abgeräumt 8-o